Zum Hauptinhalt springen

Inside YouTube

Ausblick für 2022: Community, Zusammenarbeit und Shopping

  • Von Neal Mohan
  • Chief Product Officer, YouTube
  • 10.Feb.2022
Neal Mohan, Chief Product Officer von YouTube, gibt einen Einblick in die neuen Produkte, Tools und Funktionen, die dieses Jahr für unsere Creator, Zuschauer:innen und Partner zur Verfügung stehen.
Neal Mohan, Chief Product Officer von YouTube, gibt einen Einblick in die neuen Produkte, Tools und Funktionen, die dieses Jahr für unsere Creator, Zuschauer:innen und Partner zur Verfügung stehen.

Letztes Jahr startete ich eine Innovationsserie mit Einblicken dazu, wie unsere Teams das Videoerlebnis in Zukunft neu definieren möchten. Und 2021 standen bei YouTube tatsächlich einige Innovationen an. Wir haben die Art und Weise überarbeitet, wie Zuschauer:innen mit Inhalten interagieren können. Unter anderem wurden zentrale Bereiche wie die Suche und die Infrastruktur hinter der Plattform für immer beliebter werdende Produkte wie YouTube TV, YouTube Shorts und YouTube Music optimiert. Außerdem haben wir neue Monetarisierungsmöglichkeiten für Creator und mehr Personalisierungsoptionen für Eltern geschaffen. Durch Partnerschaften konnten wir Creator dabei unterstützen, das zu tun, was sie am besten können.

Doch in vielen Bereichen stehen wir gerade erst am Anfang. Ich freue mich schon auf alle neuen Produkte und Tools, die wir 2022 einführen werden. Dieses Jahr sind auch einige Funktionen dabei, die sich viele gewünscht haben. Jeder einzelnen Änderung gehen zahlreiche Diskussionen und Datenanalysen voraus und wir berücksichtigen Feedback aus der gesamten YouTube-Community. Manchmal gibt es bei unseren Entscheidungen unvermeidbare Kompromisse. Wir wägen aber immer sorgfältig ab, was für den langfristigen Erfolg unserer Plattform am besten ist. Im letzten Gespräch mit Lew haben wir ausführlich erklärt, wie wir Produktentscheidungen treffen. Hier gibt es einen ersten Überblick über die Dinge, die Creator, Zuschauer:innen und Partner:innen in diesem Jahr erwarten.

Shorts

Creator

Die YouTube-Creator sind das Herz und die Seele der Plattform. Wir möchten, dass sie immer in der Lage sind, ihre ambitionierten kreativen Ziele zu verwirklichen. Dazu investieren wir kontinuierlich in unsere verschiedenen Formate: YouTube Shorts, Live-Inhalte und On-Demand-Videos. In den kommenden Monaten werden bei allen drei Formaten die Interaktionsmöglichkeiten und Monetarisierungsoptionen erweitert.

Inhalte im Kurzformat sind unglaublich beliebt. Bei YouTube Shorts wurden insgesamt inzwischen schon mehr als fünf Billionen Aufrufe erreicht. Creator und Künstler:innen aller Art nutzen Kurzvideos bereits, um sich schnell mit einer beeindruckenden Anzahl an Fans auf der ganzen Welt auszutauschen – von Jake Fellman und Dental Digest bis hin zu BTS und Ed Sheeran. 2022 wollen wir das Produkt weiter optimieren und die Videoerstellung noch einfacher machen. Wir bauen auf eine Funktion auf, die wir im letzten Jahr eingeführt haben und mit der Remixe von Audioinhalten aus Videos auf YouTube erstellt werden können. Es sind neue Funktionen geplant, mit denen Creator ihre Kreativität noch mehr freien Lauf lassen können, unter anderem neue Videoeffekte und Bearbeitungstools. Damit Shorts-Creator auf persönlicherer Ebene mit ihren Zuschauern interagieren können, haben sie außerdem bald die Möglichkeit, mit Kurzvideos auf einzelne Kommentare zu antworten.

Letztes Jahr wurde auch der YouTube Shorts Fund eingeführt, um Creator für ihre Arbeit zu belohnen. Das war zwar nur der erste Schritt, aber wir helfen schon jetzt einer neuen Generation von Creatorn, mit ihren Inhalten Einnahmen zu erzielen. Tatsächlich hatten mehr als 40 % der Creator, die letztes Jahr eine Zahlung aus dem Fonds erhalten haben, ihre Inhalte zuvor noch nicht auf YouTube monetarisiert. In den kommenden Monaten werden wir damit beginnen, weitere Einnahmequellen bei Kurzvideos zu testen. So wird es beispielsweise neue Möglichkeiten für Shorts-Creator geben, über BrandConnect Markeninhalte zu erstellen, kostenpflichtige digitale Waren zu integrieren und Optionen zum Kauf von Produkten direkt in Shorts zu bieten.

Screenshot von Shorts

Live-Inhalte sind ein weiterer erfolgreicher Bereich, den wir dieses Jahr noch weiterentwickeln möchten. Zwischen Januar 2020 und Dezember 2021 hat sich die tägliche Wiedergabezeit bei Live-Inhalten mehr als verdreifacht. Wir führen gemeinsame Livestreams ein. Dadurch können Creator zusammen live gehen und für ihre Zuschauer:innen noch interaktivere Streams erstellen. Am häufigsten fragen sich Creator, die live streamen, worüber sie reden sollen. Durch die Funktion „Zusammen live“ sollen lockerere Unterhaltungen und Interaktionen mit anderen Creatorn möglich werden, sodass Livestreams einfacher werden und mehr Spaß machen. Creator werden außerdem in der Lage sein, ihr Netzwerk und ihre Reichweite auszubauen. Und ihre Communities haben die Möglichkeit, miteinander zu interagieren und Kontakte zu knüpfen.

Durch Funktionen wie Super Chat und die Kanalmitgliedschaft hat eine neue Generation von Creatorn, die Livestreams erstellen, die Möglichkeit zur Monetarisierung ihrer Inhalte erhalten. In diesem Jahr möchten wir das sogar noch weiter ausbauen. Wir testen mit einer kleinen Gruppe von Kanälen gerade die Mitgliedschaft zum Verschenken, bei der in Livestreams eine Kanalmitgliedschaft für andere Zuschauer gekauft werden kann. Viele haben sich diese Option gewünscht. Es ist geplant, sie in den kommenden Monaten allgemeiner einzuführen.

Transparency Report

On-Demand-Inhalte sind in vielerlei Hinsicht der zentrale Bestandteil der Plattform. Deshalb werden wir auch dort neue Erlebnisse schaffen und Interaktionen fördern. Ein wichtiger Bereich ist dabei die Optimierung von Kommentaren, damit Creator sich besser mit ihren Zuschauer:innen austauschen und den Ton bei Unterhaltungen auf ihren Kanälen beeinflussen können. Hier sind einige aktuelle Änderungen:

  • Kommentarfilter in der YouTube Studio App, damit Creator leichter nach Kommentaren suchen und darauf antworten können.
  • Eine neue optionale Funktion, bei der durch die Anwendung strengerer Grenzen bei potenziell unangemessenen Inhalten mehr Kommentare zur Überprüfung zurückgehalten werden.
  • Die Möglichkeit, individuelle Kanalrichtlinien festzulegen. Diese Funktion befindet sich noch in der Testphase. Mit ihr können Creator einen Rahmen dafür festlegen, welche Art von Austausch auf ihrem Kanal erwünscht und erlaubt ist. Diese Möglichkeit wird voraussichtlich bald für noch mehr Kanäle eingeführt.
  • Die Option für Zuschauer:innen, Kommentare nach dem exakten Zeitpunkt der Anzeige im Video zu sortieren. Diese Funktion befindet sich aktuell in der Betaphase und liefert mehr Kontext beim Lesen von Kommentaren. Wir freuen uns über Feedback dazu!
Screenshot.

Viele Creator haben uns auch wiederholt mitgeteilt, dass sie oft Probleme damit haben, neue Ideen für Inhalte zu finden oder nicht wissen, welche Ideen erfolgreich sein könnten. Deshalb führen wir neue Statistiken in YouTube Studio ein, die dabei Orientierungshilfe geben. In unserem Tool kommen Datensätze von YouTube und Google zum Einsatz und Creator können so die Nachfrage von Zuschauer:innen besser verstehen und einfacher konkrete Ideen für die nächsten Videos finden.

Web3 bietet ebenfalls neue Chancen für Creator. Wir sind überzeugt, dass Creator durch neue Technologien wie Blockchain und NFTs engere und gewinnbringendere Beziehungen zu ihren Fans aufbauen können. Sie können gemeinsam an neuen Projekten arbeiten und neue Monetarisierungsoptionen nutzen. Wenn Fans eine nachvollziehbare Möglichkeit haben, einzigartige Videos, Fotos, Kunstwerke und sogar Erlebnisse von ihren Lieblings-Creatorn zu besitzen, sorgt das für attraktive neue Wachstumschancen für die gesamte Plattform. Dabei müssen viele Faktoren berücksichtigt werden, aber es steckt auch ein unglaubliches Potenzial in dieser Idee.

Alle diese Formate werden Creatorn in Zukunft noch mehr Möglichkeiten bieten, Geld zu verdienen und eine eigene Marke aufzubauen. 2021 haben wir den unglaublichen Meilenstein von zwei Millionen Creatorn im YouTube-Partnerprogramm erreicht, in dem zehn verschiedene Einnahmequellen zur Verfügung stehen. Bei all diesen Neuerungen berücksichtigen wir die Meinungen der Creator und freuen uns über jedes Feedback.

Zuschauer:innen

Wir möchten nicht nur Creatorn verschiedene Formate und Optionen bieten. Auch die Zuschauer:innen sollen die Plattform bestmöglich nutzen können – und das auf fast allen internetfähigen Geräten weltweit.

Die Nutzung auf Fernsehgeräten wuchs 2021 wieder einmal am stärksten. Stand Januar 2022 sehen sich Zuschauer:innen pro Tag durchschnittlich mehr als 700 Millionen Stunden YouTube-Inhalte auf dem Fernseher an. Im kommenden Jahr möchten wir diesen Nutzer:innen die Navigation erleichtern und ihnen noch mehr Interaktivität bieten. Dazu setzen wir unter anderem auf ein Gerät, das immer in Reichweite ist: das Mobiltelefon. Bald wird es für Zuschauer:innen eine neue Möglichkeit geben, über ihr Smartphone beispielsweise Kommentare zu verfassen oder Videos mit Freunden zu teilen, wenn sie sich YouTube-Inhalte auf dem Fernseher ansehen.

Mobilgeräte haben weiterhin auch Priorität für uns. Wir möchten die YouTube App dynamischer und moderner gestalten. 2022 werden wir überlegen, wie wir das Erlebnis auf Smartphones noch immersiver gestalten können. Außerdem erweitern wir unsere Palette an Tools, mit denen Zuschauer:innen schnell die richtige Stelle in Videos finden. Unter anderem wird es auch eine Funktion geben, mit der die wichtigsten Momente hervorgehoben werden.

Es ist schön zu hören, dass viele Menschen YouTube TV schätzen. Auch in Zukunft werden wir an noch innovativeren Funktionen für unsere Mitglieder arbeiten. Im letzten Jahr haben wir zahlreiche Neuerungen angekündigt, beispielsweise die Einführung von 4K Plus. Das Add-on-Paket bietet nicht nur 4K-Qualität bei ausgewählten Inhalten, sondern umfasst auch unbegrenzte Streams in einem Haushalt und die Option, Sendungen ohne Internetverbindung anzusehen. Für Sportfans wie mich selbst ist das hervorragend. In diesem Jahr wird es eine Neugestaltung geben, in deren Rahmen die Benutzeroberfläche noch übersichtlicher gestaltet wird. Unter anderem werden wir die Mediathek und Live-Inhalte überarbeiten, damit Zuschauer:innen besser steuern können, wie sie ihre Lieblingsinhalte sortieren und ansehen.

Und die Wiedergabe soll nicht nur einfacher, sondern vor allem auch sicherer werden – insbesondere für Kinder und Familien. Bei YouTube Kids und in Konten mit Elternaufsicht ist es für Nutzer aller Altersklassen jetzt sicherer, Inhalte rund um ihre vielfältigen und sich entwickelnden Interessen zu entdecken. Letztes Jahr haben wir gemeinsam verwaltete Konten für Eltern eingeführt, die ihren älteren Kindern und Teenager:innen die Nutzung von YouTube erlauben wollen. In Konten mit Elternaufsicht stehen drei verschiedene Inhaltseinstellungen zur Auswahl, die der Altersfreigabe für ältere Kinder und Jugendliche entsprechen. Dieses Jahr haben wir die Nutzung mit Elternaufsicht auf YouTube Music, Wohnzimmergeräte und Assistant erweitert.

Meta Universe

Wir können nicht über Innovationen sprechen, ohne das Metaversum zu erwähnen. Es ist uns ein großes Anliegen, die Wiedergabe immer immersiver zu machen. Die ersten Auswirkungen wird es im Gamingbereich geben, wo wir Spiele interaktiver und lebendiger gestalten möchten. Und langfristig stellen wir uns eine nahtlose Integration von YouTube in das Gameplay vor. Wäre es nicht toll, wenn Gaming-Creator ihre Fans zum Zocken herausfordern könnten? Fans und Creator könnten sich dann in der virtuellen Welt treffen, in der jeder einen Avatar hat. Das sind nur ein paar Möglichkeiten, wie wir die virtuelle Welt für Zuschauer:innen zur Realität machen könnten.

Partner

Aufgrund der enormen Menge an Inhalten auf YouTube sind unsere globalen Partner – von großen Marken und Werbetreibenden bis hin zu Musik- und Spiele-Publishern – in der Lage, Zielgruppen anzusprechen, die sie nirgendwo sonst erreichen würden. Und im Gegenzug tragen diese Partner dazu bei, dass Creator auf YouTube Einnahmen erzielen können.

Viele unserer Partner wünschen sich schon lange eine Shopping-Option. Jetzt können unsere Partner in den boomenden E-Commerce einsteigen und vom großen Vertrauen zwischen Creatorn und deren Communities profitieren. Wir denken da an Videos mit Shopping-Option, Live-Shopping und allgemein daran, wie Shopping-Inhalte in der App präsentiert werden. Über Videos mit Shopping-Option – wie diese Partnerschaft im Rahmen einer Aktion für von Schwarzen Inhabern geführten Geschäften – können Nutzer:innen getaggte Produkte in den Videos ihrer Lieblings-Creator kaufen.

Live-Shopping bietet Zuschauern die Möglichkeit, mit Creatorn zu interagieren, wenn diese neue Produkte veröffentlichen, exklusive Deals präsentieren oder über ihren letzten Shopping-Haul sprechen. Letzten November gab es ein einwöchiges Streaming und Shopping zu den Feiertagen, bei dem neben globalen Marken wie Walmart, Samsung und Verizon auch Creator wie MrBeast, Addison Rae, die Merrell Twins und Gordon Ramsay vertreten waren. Dabei wurden das enorme Potenzial und die Interaktionsmöglichkeiten von Live-Shopping auf YouTube deutlich: Insgesamt gab es mehr als zwei Millionen Aufrufe und 1,4 Millionen Nachrichten im Livechat. Das Feedback zum Event war außerordentlich positiv. „Das Event hat meine Erwartungen in Sachen Umsätze übertroffen“, meint Manny MUA, der seine Kosmetikserie „Lunar Beauty“ vorstellte. „Ich hätte gedacht, dass Nutzer:innen nicht so viele meiner Produkte kaufen würden, da die Markteinführung schon vor einigen Wochen stattgefunden hatte. Aber ich war echt beeindruckt.“ 2022 werden wir weiter daran arbeiten, dieses Erlebnis noch einfacher und besser zu machen.

Doch wir haben noch mehr vor. Wenn Nutzer:innen sich heute in YouTube anmelden, erhalten sie Videovorschläge basierend auf abonnierten Creatorn und Inhalten, die zu ihren Interessen passen. Wir glauben, dass Shopping da ebenfalls eine große Rolle spielen könnte. Langfristig planen wir also, die Shopping-Option zur organischen Komponente in der App zu machen.

Ein weiteres neues Kapitel

Es gibt aktuell so viele Videoinnovationen bei YouTube, dass man manchmal das Gefühl hat, noch ganz am Anfang zu stehen. Doch irgendwie sagen wir das jedes Jahr, seitdem YouTube 2005 eingeführt wurde.

Vielleicht liegt es daran, dass unser Zeitalter geprägt ist von Veränderungen und Innovationen, dass es immer wieder einen Neubeginn gibt – und zwar nicht nur für uns, sondern auch für unsere Creator, Zuschauer:innen und Partner. Ich bin stolz auf unsere Teams, die unermüdlich daran arbeiten, YouTube zur führenden Plattform in Sachen Interaktionen und Unterhaltung zu machen, die das Leben von Millionen Nutzer:innen auf der ganzen Welt bereichert.

Angesichts der vielen Neuerungen, die uns 2022 erwarten, dürfen wir uns auch in diesem Jahr wieder auf einen spannenden Neubeginn freuen.