Zum Hauptinhalt springen

Neuigkeiten & Veranstaltungen

Neue Sicherheits- und Digital-Wellbeing-Optionen für Kinder und Jugendliche

  • Von James Beser
  • Director of Product Management, Kids and Family
  • 10.Aug.2021
Neue Sicherheits- und Digital-Wellbeing-Optionen für Kinder und Jugendliche
Heute kündigen wir zusätzliche Schutzmaßnahmen für Personen unter 18 Jahren auf YouTube und YouTube Kids an.

Kinder und Jugendliche nutzen YouTube jeden Tag, um über Onlinevideos neue Interessen zu entdecken, mehr über die Welt zu erfahren und sich mit ihr zu vernetzen. Für eine sichere Nutzung sollten ihnen jedoch entsprechende Optionen und Schutzmechanismen zur Verfügung stehen. 

 

Wir haben im Laufe der letzten Jahre viel in den Schutz von Familien und Kindern auf YouTube investiert. So haben wir beispielsweise mit YouTube Kids eine App speziell für Kinder eingeführt, Änderungen am Umgang mit Daten bei Inhalten für Kinder vorgenommen, eine altersgerechtere Nutzung von YouTube ermöglicht und Familien mehr Optionen durch Konten mit Elternaufsicht gegeben. Heute möchten wir zusätzliche Schutzmaßnahmen für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren auf YouTube und YouTube Kids vorstellen. 


Aktualisierung von standardmäßigen Datenschutzeinstellungen für Kinder und Jugendliche

In den kommenden Wochen werden wir nach und nach die standardmäßige Uploadeinstellung von Videos für Nutzer zwischen 13 und 17 Jahren auf “privat” setzen. Bei privaten Uploads können Inhalte nur von dem jeweiligen Nutzer und von ihm ausgewählten Personen angesehen werden. Wir wollen jungen Nutzern helfen, fundierte Entscheidungen hinsichtlich ihres digitalen Fußabdrucks und ihrer Privatsphäre im Internet zu treffen, und sie ermutigen, sich bewusst dafür zu entscheiden, ob sie ihre Inhalte veröffentlichen möchten. Wenn Nutzer ihre Inhalte veröffentlichen möchten, können sie ihre standardmäßige Sichtbarkeitseinstellung für Uploads ändern. Wir werden sie daran erinnern, dass  ihr Video dann von allen Nutzerinnen und Nutzer von YouTube gesehen werden kann. 


Digital Wellbeing-Funktionen bekannter machen


Wir möchten jüngeren Nutzern die Tools an die Hand geben, die sie brauchen, um ihren Umgang mit Technologien zu verstehen. Neben unseren Digital Wellbeing-Tools werden wir für alle YouTube-Nutzer zwischen 13 und 17 Jahren die Erinnerungsfunktion für Pausen und die Erinnerung an die Schlafenszeit standardmäßig aktivieren. Außerdem werden wir die Autoplay-Funktion für diese Nutzer standardmäßig deaktivieren. Wenn Nutzer diese Digital Wellbeing-Tools nicht nutzen wollen, können sie ihre Standardeinstellungen selbstverständlich ändern.  

 

Wir führen außerdem eine Möglichkeit ein, das automatische Abspielen von weiteren Videos zu verwalten; standardmäßig wird dieses jedoch deaktiviert sein. Ob bei Ausflügen mit deinen Kindern oder beim gemeinsamen Anhören von Kinderliedern beim Kochen – Eltern sollen die Möglichkeit haben, die passende Autoplay-Einstellung für ihre Familie auszuwählen. In den kommenden Monaten werden wir zusätzlich weitere Jugendschutzeinstellungen in der YouTube Kids App einführen. Eltern haben dann z. B. die Möglichkeit, die festgelegte Autoplay-Einstellung zu sperren, so dass sie vom Kind nicht deaktiviert werden kann

 

Bereitstellung von Schutzmechanismen und Aufklärung über kommerzielle Inhalte


Wir werden außerdem unseren Umgang mit kommerziellen Inhalten für Kinder und Familien ändern. Bezahlte Produktplatzierungen waren auf YouTube Kids, unserer Plattform für jüngere Kinder, noch nie erlaubt. In den kommenden Wochen werden wir zusätzlich damit beginnen, übermäßig kommerzielle Inhalte aus YouTube Kids zu entfernen. Dazu zählen u. a. Videos, die sich ausschließlich auf Produktverpackungen konzentrieren oder Kinder explizit dazu animieren, Geld auszugeben. 

 

Wenn ein Creator angibt, dass sein Video bezahlte Produktplatzierung enthält, wird ein entsprechender Hinweis im Video angezeigt. Auf YouTube haben wir diesen Hinweis aktualisiert für  Inhalte speziell für Kinder und Konten mit Elternaufsicht auf YouTube. Dieser Hinweis wurde gemeinsam mit Experten für Kindesentwicklung einfach verständlich formuliert. Wir haben außerdem einen Leitfaden für Eltern erstellt, der ihnen Möglichkeiten an die Hand gibt, wie sie ihren Kindern helfen können, Inhalte wie bezahlte Produktplatzierung zu verstehen, die sie eventuell auf YouTube sehen. 

 

Mit diesen neuen Sicherheits- und Digital Wellbeing-Optionen setzen wir unseren Einsatz für eine altersgerechte Umgebung für Kinder und Jugendliche auf YouTube und YouTube Kids fort. Angesichts der vielen jungen Menschen, die sich Onlineinhalte ansehen, um ihren Horizont zu erweitern und ihre Lernerfahrungen zu vertiefen, wollen wir die bestmögliche Version von YouTube und YouTube Kids bieten.