Zum Hauptinhalt springen

Neuigkeiten & Veranstaltungen

Ein letztes Update zu unseren Prioritäten für 2018

Durch Susan Wojcicki

CEO, YouTube

Liebe Creator,  2005 wurde das erste Video mit dem Titel "Me at the zoo" auf YouTube hochgeladen. Seitdem hat sich YouTube zu einer globalen Videoplattform entwickelt, die Milliarden von Menschen täglich zum Wissensaustausch, für kreative Zwecke und zur Interaktion mit anderen nutzen. Heute ist YouTube eine vielfältige Gemeinschaft von Creatorn, die die nächste Generation von Medienunternehmen aufbauen und Fans auf der ganzen Welt begeistern. Ihr schreibt Geschichte und verändert die Art und Weise, wie Menschen Videos ansehen, miteinander interagieren und ihrer Stimme Gehör verschaffen. Ich freue mich, euch dabei helfen zu dürfen, und bin nach wie vor von dem inspiriert, was ich sehe. 

 
Im letzten Jahr hat die Anzahl der Kanäle mit über 1 Million Abonnenten um 75 Prozent zugenommen. Mehr als eine Milliarde Fans besuchen jeden Monat YouTube, um Musikkultur zu erleben und neue Musik und Künstler zu entdecken. Aus diesem Grund haben wir YouTube Music auf Deutschland, Österreich, Frankreich, Italien, Spanien, Schweden, Norwegen, Finnland, Großbritannien, Irland und Russland ausgeweitet und in den letzten Monaten drei neue Stories zu Janelle Monáe, J Balvin und Shawn Mendes in unserer YouTube Artist Spotlight-Serie veröffentlicht. Darüber hinaus haben wir im letzten Quartal 13 YouTube Originals herausgebracht, davon drei in Deutschland und zwei in Frankreich.   

Ermöglicht wird all das durch die beeindruckende Kreativwirtschaft, zu der ihr beitragt. Diese wachsende Kreativwirtschaft ist jedoch gefährdet, seit das EU-Parlament über Artikel 13 abgestimmt hat, denn diese Urheberrechtsgesetzgebung könnte das Internet, wie wir es heute kennen, drastisch verändern.   

Artikel 13 in seiner jetzigen Fassung könnte Millionen von Menschen – von Creatorn wie euch bis hin zu alltäglichen Nutzern – daran hindern, Inhalte auf Plattformen wie YouTube hochzuladen. Und er könnte Nutzer in der EU daran hindern, Inhalte anzusehen, die bereits auf den Kanälen von Creatorn überall verfügbar sind. Dazu gehört YouTube’s unglaublicher Videokatalog im Bildungsbereich wie zum Beispiel Sprachunterricht, Physik-Tutorials oder andere How-To-Themen.   

Diese Gesetzgebung stellt eine klare Bedrohung für euren Lebensunterhalt und eure Möglichkeit dar, euch weltweit Gehör zu verschaffen. Und falls Artikel 13 wie vorgeschlagen umgesetzt wird, sind hunderttausende Arbeitsplätze bedroht - von  europäischen Creatorn, Unternehmen, Künstlern und jeden, den sie beschäftigen. Der Vorschlag könnte Plattformen wie YouTube dazu zwingen, nur eine kleine Anzahl von Inhalten großer Unternehmen zuzulassen. Es wäre schlichtweg zu riskant, Inhalte von kleinen Videomachern zu präsentieren, da die Plattformen nun direkt für diese Inhalte verantwortlich wären. Wir wissen, wie wichtig es ist, dass alle Rechteinhaber angemessen entschädigt werden, weshalb wir Content ID und eine Plattform zur Auszahlung aller Arten von Inhalteinhabern entwickelt haben. Aber die unbeabsichtigten Folgen von Artikel 13 gefährden dieses Ökosystem.  Wir setzen uns dafür ein, mit der Industrie zusammenzuarbeiten, um einen besseren Weg zu finden. Der Gesetzestext könnte bis Ende des Jahres fertiggestellt sein, daher ist es wichtig, sich jetzt zu Wort zu melden. 

Bitte nehmt euch einen Moment Zeit, um euch über die möglichen Auswirkungen auf eure Kanäle zu informieren und dann umgehend zu handeln. Erzählt der Welt in den sozialen Netzwerken (#SaveYourInternet) und auf euren Kanälen, warum die Kreativwirtschaft wichtig ist und wie sich diese Gesetzgebung auf euch auswirken wird. 

Im Nachfolgenden findet ihr jetzt ein Update zu meinen Prioritäten für 2018. 

1. Kommunikation und Transparenz Wie ich bereits geschrieben habe, haben wir uns bewusst bemüht, mehr mit euch an dem Ort zu kommunizieren, an dem auch ihr das tut: in sozialen Netzwerken und Videos. Basierend auf eurem Feedback haben wir auch die Anzahl der Produktupdates oder Ankündigungen bezüglich Änderungen an YouTube – einschließlich kleinerer Tests – über unser @TeamYouTube-Handle und den Creator Insider-Kanal gesteigert. Wir teilen auch weiterhin hilfreiche Anleitungen und Creator-Stories auf unserem YouTube Creators-Kanal, dem früheren Creator Academy-Kanal. Diese Bemühungen möchten wir noch weiter verstärken. Ich poste mehr Videos auf meinem eigenen Kanal und auf dem Creator Insider-Kanal wurde gerade das 100. Video veröffentlicht! 

Wir haben gehört, dass ihr euch eine vereinfachte Kommunikation an einem zentralen Ort von uns wünscht. Aus diesem Grund haben wir YouTube Studio eingeführt, unsere neue zentrale Anlaufstelle für Neuigkeiten zur Plattform und Produktupdates. Dies ist der primäre Ort, um Informationen rund um YouTube zu erhalten. Dort findet ihr z. B. Ankündigungen zu neuen Funktionen, Creator Academy-Videos und wöchentliche Creator Insider-Nachrichten. Dieses übersichtliche Dashboard ist DER Ort, an dem ihr euch über aktuelle Neuigkeiten informieren könnt, und wird bis Ende des Jahres die neue Startseite für alle Creator sein. 

Abschließend ist noch zu sagen, dass unser Führungsteam sich auch weiter mit Creatorn auf der ganzen Welt trifft. Robert Kyncl und Neal Mohan haben auf dem European Creator Summit in Berlin mit vielen von euch gesprochen. Robert hat seine Serie an Creator-Interviews mit Caspar Lee in Berlin fortgesetzt und Gautam Anand, der Managing Director von YouTube APAC, hat sich in Seoul mit dem koreanischen Creator Dotty getroffen. Wir haben auf unserem Creator Summit in Seoul mit Creatorn aus dem asiatisch-pazifischen Raum eine unglaubliche Beteiligung erlebt und freuen uns darauf, lateinamerikanische Creator auf unserem letzten Creator Summit im November 2018 zu begrüßen.   

2. Euch zum Erfolg verhelfen Die Monetarisierung ist das Herzstück eures Geschäfts. Aus diesem Grund haben wir unser Monetarisierungssystem in diesem Quartal aktualisiert, wodurch die Genauigkeit der Monetarisierungssymbole um 10 Prozent gesteigert werden konnte. 

In meinem letzten Schreiben habe ich über unser Pilotprojekt zum Testen eines neuen Prozesses zum Hochladen von Videos gesprochen, bei dem Creator gebeten werden, bestimmte Informationen zu den Inhalten ihres Videos in Bezug auf unsere Richtlinien für werbefreundliche Inhalte anzugeben. Die meisten Creator im Pilotprojekt waren in der Lage, den Inhalt ihres Videos genau darzustellen. Creator profitieren damit von mehr Transparenz im Hinblick darauf, welche Arten von Inhalten sich für Anzeigen eignen. Wir hoffen, noch vor Ende des Jahres mehr Creatorn eine Selbstzertifizierung anbieten zu können, und planen die allgemeine Ausweitung für Anfang 2019. 

Im Sommer haben wir die Funktion "Kanalmitgliedschaft" angekündigt und seitdem haben Tausende von Creatorn diese Funktion für sich genutzt. So konnte Wintergatan, der Erfinder der Marble Machine, seinen Umsatz beispielsweise um mehr als 50 Prozent steigern, seit er die Kanalmitgliedschaft nutzt. Damit möchte er seine Marble Machine der nächsten Generation und eine Welttournee finanzieren. Der Gaming-Creator Markiplier hat seinen Umsatz um 20 Prozent gesteigert und der Comedy-Creator Mike Falzone konnte seinen YouTube-Umsatz verdreifachen. Manche Creator haben die Kanalmitgliedschaft auch zur Unterstützung kreativer Ideen genutzt, so z. B. TriStar Gym, um exklusive Videos zu Brazilian Jiu Jitsu-Techniken zu erstellen, oder Ola Englund, um Mitgliedern Online-Gitarrenunterricht anzubieten. Aufgrund dieses Erfolges beschleunigen wir die Einführung der Kanalmitgliedschaft für mehr Kanäle und senken die Mindestanzahl an Abonnenten von 100.000 auf 50.000 Abonnenten. In den kommenden Monaten möchten wir die Funktion für noch mehr Creator verfügbar machen. 

In den letzten Wochen haben wir drei Sonderausgaben unserer NextUp Camps veranstaltet, die darauf ausgerichtet sind, aufstrebende schwarze, lateinamerikanische und weibliche Creator zu unterstützen. Diesmal haben sich mehr Leute beworben als je zuvor. Wenn ihr es verpasst habt, euch zu bewerben, dann bleibt für die nächste Runde dran. Wir veranstalten zwei weitere Camps in Rio De Janeiro (Brasilien) und St. Petersburg (Russland) und beabsichtigen, in den nächsten Monaten noch weitere anzukündigen.   

3. Mehr Möglichkeiten zur Interaktion
Seit der Bekanntgabe von Premieren in diesem Sommer haben Creator diese neue Funktion genutzt, um mehr Aufrufe, mehr Interaktionen und mehr Umsatz für ihren Kanal zu generieren. Twenty One Pilots haben z. B. ihr neues Video "My Blood" für mehr als 75.000 Fans als Premiere verfügbar gemacht und diese Fans haben es sich gemeinsam angesehen und sich dann im Livechat und in Kommentaren ausgetauscht. Einer unserer Top-Gaming-Creator, TheRadBrad, hat die Funktion getestet und seinen Fans im Livechat gesagt, dass sie eines der coolsten Dinge in seinen acht Jahren auf YouTube ist. Die Premiere der aktuellen technischen Rezensionen von Linus Tech Tips war eines seiner erfolgreichsten Videos. Ich freue mich, bekannt geben zu dürfen, dass die Premieren-Funktion jetzt für alle Creator verfügbar ist.   

Kürzlich haben wir YouTube Giving eingeführt. Dabei handelt es sich um eine Reihe von Funktionen, mit denen Creator und gemeinnützige Organisationen direkt mit YouTube-Videos und Livestreams Geld für Dinge sammeln können, die ihnen am Herzen liegen. Diese Funktionen befinden sich zwar momentan noch in der Betaphase, aber schon jetzt haben YouTuber sie genutzt, um auf inspirierende Weise etwas zu bewegen. Hope for Paws sammelte in den ersten 10 Tagen mehr als 100.000 US-Dollar ein. Außerdem haben sich mehr als 12 Gaming-Creator mit dem St. Jude Children’s Research Hospital zusammengetan und während des Childhood Cancer Awareness Month mehr als 125.000 US-Dollar gesammelt. Wir hoffen, diese Funktionen bald für mehr Creator verfügbar machen zu können, damit sie etwas zurückgeben und Projekte unterstützen können, die ihnen wichtig sind. 

Wir bauen auf YouTube auch eine stärkere Gaming-Community auf, mit Funktionen wie Gaming Destination, Gaming Creator on the Rise und speziellen Seiten für mehr als 80.000 Spiele. Die eigenständige Gaming-App werden wir nächstes Jahr einstellen. Wir wissen, dass diese Änderung viele von euch betreffen wird, aber dadurch haben Gaming-Creator einen besseren Zugang zu Fans und können nach wie vor ein einzigartiges Gaming-Erlebnis bieten.   

4. Verschärfung und Durchsetzung unserer Richtlinien Aus Policy-Sicht war eine unserer größten Prioritäten die Investition in Nachrichten auf YouTube und die Bekämpfung von Fehlinformationen. In enger Zusammenarbeit mit vielen unserer Partner aus dem Nachrichtenbereich haben wir eine Reihe von Änderungen vorgenommen, um das anzugehen. Wir haben z. B. daran gearbeitet, glaubwürdige Quellen für die Nutzer leichter zugänglich zu machen, und in 23 Ländern Breaking News und Top-News eingeführt. Außerdem haben wir die erste YouTube News-Arbeitsgruppensitzung an unserem Hauptsitz veranstaltet und die Gelegenheit genutzt, um Feedback von Nachrichtenanbietern, Akademikern und Creatorn dazu einzuholen, wie wir Nachrichten-Inhalte auf der Plattform verbessern können. Wir unterstützen auch den Journalismus mit Technologie, die dem Nachrichtenbereich eine erfolgreiche Entwicklung ermöglicht. Diese Unterstützung umfasst unter anderem einen Innovationsfonds, um Nachrichtenanbietern zu helfen, ihre Möglichkeiten im Videobereich nachhaltig auszubauen. Wir wissen, dass zur Bekämpfung von Fehlinformationen noch weitere Maßnahmen erforderlich sind, und investieren weiter in innovative Lösungen, um dieses Problem anzugehen. 

Wir stellen auch weiterhin Aktualisierungen für unseren Bericht zur Durchsetzung der YouTube-Community-Richtlinien bereit. Diesen Bericht könnt ihr hier lesen.   

5. Lernen und Bildung Das Lernen ist einer der besten Aspekte von YouTube. In den letzten Monaten sind BookTuber zum jährlichen BookTubeAThon zusammengekommen, bei dem Creator Bücher lasen, ihre Gedanken auf ihren Kanälen teilten und Menschen auf der ganzen Welt dazu inspirierten, dasselbe zu tun. Auch die "Study with me"-Videos sind immer beliebter geworden. Sie motivieren Nutzer dazu, bei ihren eigenen Lernsitzungen dranzubleiben.   

Wir möchten sowohl die Creator unterstützen, die ihr Wissen mit anderen teilen möchten, als auch die Nutzer, die sich auf der Plattform Wissen aneignen möchten – und das in einer Vielzahl von Bereichen, vom Heimwerken über die Grundlagen der Physik bis hin zu Grammatiklektionen. Deshalb freue ich mich, heute bekannt geben zu dürfen, dass wir 20 Millionen US-Dollar in YouTube Learning investieren, eine Initiative zur Unterstützung von Creatorn, die sich auf den Bildungsbereich konzentrieren, und Expertenorganisationen, die hochwertige Lerninhalte für YouTube erstellen und auswählen. Diese Investition umfasst einen Learning Fund zur Unterstützung von Creatorn, die Lerninhalte mit mehreren Sitzungen für YouTube erstellen möchten. Solltet ihr Interesse an diesem Programm haben, dann füllt einfach dieses Formular aus. 

Im Rahmen unserer Bemühungen zur Unterstützung von Creatorn, die ihr Wissen auf der Plattform teilen, haben wir auch Learning eingeführt. Dabei handelt es sich um einen neuen Kanal mit ausgewählten Anleitungen, Do-it-yourself-Videos, kompetenzbasierten Playlists und anderen hochwertigen Bildungsinhalten von verschiedenen Creatorn. Außerdem haben wir drei YouTube EduCon-Treffen in Los Angeles, Mexiko-Stadt und Rio de Janeiro organisiert. Edutuber hatten während dieser Konferenzen nicht nur die Gelegenheit zum Networking, sondern auch dazu, sich neue Kompetenzen anzueignen. Im nächsten Jahr wollen wir weitere solcher Konferenzen an anderen Orten veranstalten.   

Wir bei YouTube hoffen, einen positiven Beitrag leisten zu können. Wir haben uns zusammen mit Lily Singh für die Unterstützung der Bildung von Mädchen und die Bekämpfung von Gewalt gegenüber Kindern eingesetzt und uns mit Priyanka Chopra, BB Ki Vines und Mostly Sane zusammengetan, um die Lese- und Schreibfähigkeit von Mädchen weltweit zu fördern. Nehmt euch bitte einen Moment Zeit, um euch diesbezüglich zu informieren und diese Anliegen ebenfalls zu unterstützen.

Vielen Dank dafür, dass ihr YouTube zu einer einzigartigen Quelle für Kreativität, Wissen und Inspiration macht. Ihr könnt mir wie immer gerne Feedback zukommen lassen. Ich freue mich darüber.