Zum Hauptinhalt springen

Inside YouTube

Ein Update zu unseren Prioritäten für 2018

Durch Susan Wojcicki

CEO, YouTube

Anfang des Jahres schrieb ich einen Brief an die Creator, in dem ich fünf Hauptprioritäten für YouTube in 2018 umrissen habe. Eine davon ist die häufigere Kommunikation mit euch allen. In diesem Sinne plane ich, in jedem Quartal Updates mit der YouTube Community zu teilen.

Wie ihr euch vorstellen könnt, waren die letzten zwei Wochen für die Mitarbeiter bei YouTube und auch für mich unglaublich schwierig. So herausfordernd die Erfahrung für unsere YouTube-Familie auch war, die Welle an Unterstützung und Freundlichkeit der Creator hat uns gestärkt und uns daran erinnert, warum diese Arbeit so wichtig ist.

Wir wissen, dass das letzte Jahr für viele von euch nicht einfach war. Aber wir haben uns verpflichtet, euch zuzuhören und euer Feedback zu nutzen, damit sich YouTube weiterentwickeln kann. Unsere Community wächst weiterhin in einem gesunden, verantwortungsvollen Tempo. Während des vergangenen Jahres wuchsen die Kanäle mit jährlich fünfstelligen Umsätzen um mehr als 35 Prozent, während die Kanäle mit sechsstelligen Umsätzen jährlich um mehr als 40 Prozent wuchsen. Wir sind zwar stolz auf diesen Fortschritt, aber ich weiß auch, dass wir noch viel zu tun haben.

1. Transparenz und Kommunikation

Zu Beginn des Jahres haben wir uns verpflichtet, mehr mit euch allen über Social Media zu kommunizieren. In diesem Jahr haben wir unsere Antworten um 600 Prozent erhöht und unsere Antwortrate für Tweets, die an unsere offiziellen Handles ‒ @TeamYouTube, @YTCreators und @YouTube ‒ adressiert sind, um 75 Prozent verbessert. Außerdem haben wir die Zahl der Creator, die personalisierte Update-E-Mails erhalten, mehr als verdoppelt. Wir kommunizieren zudem über inoffizielle Wege wie Creator Insider, einen von Mitarbeitern geführten Kanal. Dieser bietet Informationen “behind the scenes” über Themen, an denen wir arbeiten.

Mein YouTube-Führungsteam hat es sich auch zur Aufgabe gemacht, mit dem YouTube-Publikum auf der ganzen Welt in Kontakt zu treten. Auf dem SXSW hielt Lyor Cohen, Global Head of Music, eine Rede über sein Leben im Dienste der Künstler und die Rolle, die YouTube für sie heute spielt und in der Zukunft spielen wird. Robert Kyncl, unser Chief Business Officer, setzte sich mit Casey Neistat zusammen und stellte sich später den Fragen von YouTube Creator Noor Stars. Das ist erst der Anfang.

2. Euren Erfolg unterstützen

Es ist für mich und mein gesamtes Team unglaublich wichtig, euer Wachstum und euren Erfolg zu unterstützen. Im Februar haben wir die schwierige Entscheidung getroffen, ein neues Auswahlkriterium für die Monetarisierung auf YouTube festzulegen. Wir wissen zwar, dass einige Creator diese Änderung frustrierend fanden. Jedoch hat sie das Vertrauen der Werbetreibenden sowie die Monetarisierung und die größere Community auf YouTube für Creator, die ihre Geschäfte auf der Plattform aufbauen, gestärkt. Für all jene, die die neue Schwelle noch nicht erreicht haben: macht weiter und baut euer Publikum weiter aus. Wir haben Ressourcen, die euch beim Lernen und Wachsen unterstützen. Wir haben auch von euch gehört, dass Verzögerungen im Bewerbungsprozess frustrierend sind. Wir arbeiten daran, den Prozess zu beschleunigen.

Wir wissen, dass es frustrierend ist, wenn das Monetarisierungssymbol zwischen grün und gelb wechselt. Im Februar haben wir ein Update unserer Systeme veröffentlicht, um die Gesamtgenauigkeit zu verbessern und das Hin- und Herwechseln um 90 Prozent zu reduzieren. Hoffentlich haben das schon viele von euch bemerkt. Auf unserer Seite sehen wir, dass das Volumen der Monetarisierungswidersprüche dadurch um 50 Prozent zurückgegangen ist.

Viele teilten uns mit, dass ihr bereit seid, mehr Feedback zu euren Videos zu geben, wenn das bedeutet, dass ihr euch dadurch keine Sorgen um falsch-positive Rückmeldungen in unserem Monetarisierungssystem machen müsst. Diesen Monat starten wir ein Pilotprojekt mit einer kleinen Gruppe von Creator, um einen neuen Video-Upload-Flow zu testen. Hier werden die Creator aufgefordert, spezifische Informationen über den Inhalt ihrer Videos zu liefern in Bezug auf unsere werbefreundlichen Richtlinien. Idealerweise werden wir schließlich zu einem Zustand gelangen, in dem Creator auf der ganzen Plattform in der Lage sind, die Inhalte ihrer Videos genau darzustellen. Ihre Angaben, kombiniert mit denen unserer algorithmischen Klassifikatoren und menschlichen Gutachter, werden dann den Monetarisierungsprozess viel glatter machen, mit weniger fehlerhaften Demonetarisierungen.

Creator haben uns auch gesagt, dass sie sich mehr Alternativen wünschen, um über die Werbung hinaus Geld zu verdienen. Wir haben kürzlich angefangen Patenschaften mit ausgewählten Creators zu testen. Fans können damit wiederkehrende Patenschaften einrichten, mit deren Hilfe sie ihre Lieblings-Creator finanzieren können. Viele gesponserte Creator sahen erhebliche Steigerungen ihrer gesamten YouTube-Umsätze, so dass wir planen, diese in den kommenden Monaten auf weitere Creator auszuweiten.

3. Mehr Möglichkeiten für Engagement

Da wir wissen, dass die Zusammenarbeit mit euren Fans wichtig ist, arbeiten wir an neuen Tools, um das Gespräch zu fördern.


  • Wir haben auch die Community auf viele weitere Creator ausgeweitet und haben Feinabstimmungen vorgenommen, wie und an wen die Beiträge in eurem Home- und Abonnenten-Feed verteilt werden. Zudem haben wir das Ranking und das Targeting stark verbessert, um sicherzustellen, dass wir die Beiträge den richtigen Benutzern zur richtigen Zeit zeigen. 
  • Wir haben die Live-Streaming-Funktionen aktualisiert, damit ihr einfacher live streamen und mit euren Fans interagieren könnt. Wir haben Live-Chat-Wiederholungen, automatische Untertitel und Ortsangaben hinzugefügt sowie Super-Chats um eine IFTTT-Funktion (If This, Then That) erweitert.
  • Wir haben zudem YouTube Go in über 140 Ländern gelauncht ‒ eine Version der YouTube-Anwendung, die für die nächste Milliarde Nutzer entwickelt wurde und für Menschen an Orten mit schlechter Internetverbindung oder teuren Mobilfunk-Daten gedacht ist.

4. Unsere Richtlinien verschärfen und durchsetzen

Eine der größten Herausforderungen für uns, ist die Meinungsfreiheit mit unserer Verantwortung als Community in Einklang zu bringen. Wir schätzen die unglaubliche Vielfalt der Stimmen auf unserer Plattform und wollen unsere Richtlinienänderungen auf Bereiche konzentrieren, in denen unserer Meinung nach echte Schäden auftreten können. Im Februar kündigten wir neue Schritte an, die über unser bestehendes Strike-System hinausgehen. Diese ergreifen wir gesetzt dem seltenen Fall, in dem die Handlungen eines Creators die gesamte Community schädigen könnten. Unser Ziel ist die Stärkung der Community und wir hoffen, diese neuen Konsequenzen selten einsetzen zu müssen.

Wir haben großartiges Feedback von Creators erhalten, wie wir Missbrauch auf der Plattform bekämpfen können, besonders in Bezug auf Kommentare und Spam. Durch neue Tools zur Moderation von Kommentaren haben wir den Creators die Möglichkeit gegeben, Kommentare vor der Veröffentlichung zu überprüfen. Wir haben über 75 Prozent weniger Meldungen von Kommentaren auf den Kanälen gesehen, die diese Funktion einsetzen. Wir planen bald, dies auf 10 Sprachen auszuweiten. Das Gleiche haben wir für den Live-Chat gemacht. Damit können Creators unangemessene Live-Chat-Nachrichten in allen Sprachen abrufen.

5. Lernen und Ausbilden

YouTube ist treibende Kraft für Gutes, insbesondere wenn es um Bildung geht. Diesen Monat haben wir die Macht des Lernens auf YouTube durch den Hashtag #YouTubeTaughtMe in Aktion gesehen. Zum Beispiel sagte ein Vater in New York, dass er YouTube sowohl dafür nutzte, einen Kuchen zu backen als auch um für seine Prüfungen als Rettungsassistent zu lernen. Andere Creators schrieben wiederum in Tweets, dass YouTube ihnen half, sich in ihrer eigenen Haut wohler zu fühlen.

Schließlich arbeiten wir daran, dass sich unsere kostenlosen Bildungsressourcen einschließlich der Creator Academy auf die Themen konzentrieren, die euch am meisten interessieren. Wir haben eine Creator Academy Master Class über Creator Burnout ins Leben gerufen und veranstalten auf der VidCon eine Gesprächsrunde dazu, wie Creator ihr Wohlbefinden bewahren können. Zudem arbeiten wir für den Frühsommer an weiteren Kursen zur Förderung des Wohlbefindens.

Blick nach vorn

Jeden Tag werde ich von der Kraft der YouTube-Community inspiriert – und eure Unterstützung in den letzten zwei Wochen hat das noch verstärkt. Unser gesamtes Team setzt sich für euren Erfolg ein und euer Input hilft uns bei jedem Schritt. Bitte lasst uns weiterhin wissen, was wir besser machen können.