Zum Hauptinhalt springen

Kultur & Trends

YouTube-Nonprofit-Programm

Von Eavan Caroll

YouTube for Nonprofit EMEA

Erzähle die Geschichte deiner Organisation mittels Videos!


Mit dem YouTube-Nonprofit-Programm können sich nun auch gemeinnützige Organisationen in Deutschland auf YouTube präsentieren und ganz einfach Nutzer mobilisieren und Spenden sammeln.

Ihr seid eine gemeinnützige Organisation, habt Visionen, Ziele und Ideen aber bisher nur begrenzte Möglichkeiten, euch bekannt zu machen? Unser Programm bietet euch eine geeignete Plattform für eure Anliegen, Aktionen, Geschichten und Botschaften. Mit monatlich einer Milliarde YouTube-Nutzern weltweit könnt ihr ein breites Publikum erreichen.

So einfach geht es:


  1. Entwickelt Videos mit spannenden Inhalten und klaren Botschaften. Es ist hilfreich, eurem Publikum zunächst eure Organisation und eure Ziele vorzustellen – mittels Trailer-Videos oder mehrteiligen Videoserien. Auf YouTube sind zwar viele lustige und unterhaltsame Videos abrufbar, aber auch Beiträge zum Thema „Bildung“ sind bei den Nutzern sehr beliebt. Mit einer dauerhaften Präsenz und regelmäßigen Video-Uploads könnt ihr eure Bekanntheit auf YouTube steigern. Ihr könnt neue ehrenamtliche Mitarbeiter und Unterstützer finden, Veranstaltungen bewerben oder Spendenaufrufe starten.


  1. Die einfache Einrichtung eines eigenen YouTube-Markenkanals mit entsprechendem Design und einem überzeugenden Kanalfoto macht euch zu einer festen Instanz in der YouTube-Gemeinschaft – und gibt euch einen hohen Wiedererkennungswert.


  1. Im YouTube-Charities-Forum könnt ihr euch mit Organisationen austauschen, die bereits auf YouTube präsent sind und euch wertvolle Tipps und Ratschläge holen. Mehr als 20.000 NGOs sind weltweit auf YouTube aktiv – und ihr könnt ab jetzt ein Teil dieser großartigen Gemeinschaft sein.


Diese und weitere Tipps findet ihr im YouTube-Handbuch für gemeinnützige Organisationen. Das Handbuch steht unter youtube.de/nonprofits zum Download bereit. Darin sind auch tolle Beispiele für erfolgreiche NGO-Präsenzen auf YouTube aufgelistet – darunter die Kanäle von Invisible People und Water.org. Invisible People verfolgt das Ziel, Obdachlosen eine Plattform zu geben und informiert mittels Videoclips über ihre Projekte. Nutzer können die Fortschritte verfolgen und die wohltätige Arbeit über den Spendenbutton unterstützen.

Erzählt auch ihr eure Geschichte und nutzt YouTube, um eure Ziele zu verbreiten und eure Unterstützer zu aktivieren. Erfahrt mehr über das YouTube-Programm für gemeinnützige Organisationen und bewerbt euch unter youtube.de/nonprofits. Wir freuen uns auf euch!

PS: Habt ihr gewusst, dass


  • mehr als 20.000 Organisationen am YouTube-Nonprofit-Programm teilnehmen?

  • Hunderte gemeinnützige Organisationen mehr als eine Million Videoaufrufe verzeichnen? Darunter sind Dutzende mit mehr als zehn Millionen Abrufen, wie UNICEF und Greenpeace.

  • es gemeinnützige Organisationen gibt, die an einem einzigen Tag mit Call-to-Action-Overlays Spendengelder in Höhe von Zehntausenden US-Dollar generiert haben? Beispiele: Charity: Water und Project for Awesome.