Zum Hauptinhalt springen
Pokémon Trading Cards: Schnapp' Sie Dir Alle
Pokémon Trading Cards: Schnapp' Sie Dir Alle

Culture & Trends

Pokémon Trading Cards: Schnapp' Sie Dir Alle

  • Von Sina Stieding
  • Culture & Trends Manager Germany & Austria
  • 16.Feb.2021
Pokémon Trading Cards: Schnapp' Sie Dir Alle
Hallo zusammen, ich bin Sina und ich analysiere bei YouTube die Trends. In unserer neuen Reihe hier auf dem YouTube Blog Deutschland erzähle ich Euch, was die neusten Trends auf YouTube sind.

Pokémon-Karten sind so beliebt wie seit 1999 nicht mehr! Alle wollen Ash Ketchum beerben. Aber der beste Freund eines PokéTubers ist nicht Pickachu, sondern ein ganz anderes Pokémon.”

Ach, dieses Gefühl im Jahr 2000, als man vom hart ersparten Taschengeld endlich einen neuen Pokémon Booster kaufen konnte. Die Spannung war kaum auszuhalten: Habe ich dieses Mal Glück? Ich wünsche mir so sehr einen Glurak, oder ein Aquana. Ach Mist, schon wieder nur Taubsi…


20 Jahre später und ein paar graue Haare und Falten extra, erinnert mich der neueste YouTube Trend nicht nur an meine Pokémon-geprägte Kindheit, sondern daran, dass es eine Zeit gab, an dem “Gaming” noch etwas ganz anderes bedeutete: ein kleiner, dicht-gefüllter Raum auf der Hauptstraße, mit mehreren Tischen, an denen sich Teenager zum Zocken trafen. Der Mythos, dass jede Karte bestimmt eines Tages einmal wertvoll wird, machte die 1,50 DM Investition für mich vertretbar. Und, nun ja, ich hatte Recht…


Heute spielt man Pokémon nicht nur im Anime-Laden auf der Hauptstraße, sondern auch auf YouTube. Aber der wahre Trend ist das Sammeln. Pokémon-Trading-Cards sind ein fortlaufender Trend auf YouTube, explodierte aber gen Ende des Jahres global, nachdem Creator Logan Paul in einem Livestream eine 200,000 Dollar Pokémon-Box öffnete und eine weitere Tauschkarte für 150.000 Dollar in Las Vegas ausfindig machte - ebenfalls auf YouTube. 


Live-Unboxings sind für gewöhnlich besonders beliebt, wenn Creator ein neues Tech-Spielzeug auspacken. Aber auch die superteuren Trading-Cards sind so zu einem Community-Event geworden. Zahlreiche PokéTuber (richtig gelesen, es gibt für diese Community sogar einen Namen!) teilen das Öffnen ihrer neuen Booster mit den Zuschauern. 

Dabei ist Logan Paul nicht der einzige prominente Pokémon-Sammler. Die namhafte Konkurrenz, wie zum Beispiel Justin Bieber oder Rapper Logic, ist das Real-Life-Team-Rocket: Logic soll nach Medienberichten zufolge ebenfalls im Oktober 2020 für 200,000 Dollar einen First-Edition-Glurak gefangen, ehm, erstanden haben. Am 3. Februar gab Paul in einem Video bekannt, dass er bereits 2 Millionen Dollar für Pokémon-Karten ausgegeben hat. Gotta catch ‘em all!

Ich wünsche mir so sehr einen Glurak, oder ein Aquana. Ach Mist, schon wieder nur Taubsi? Und 11.000 Euro weniger auf dem Konto.”

Rekorde, Rekorde, Rekorde

Im Dezember dann wechselte eine Pokémon-Karte für 369,000 Dollars den Besitzer. Das war Rekord! 2020 gab es weltweit über eine Milliarde Aufrufe für Videos über Trading Cards auf YouTube. Obwohl es bereits schon seit Jahren viele Creator-Kanäle gab, die sich dem Pokémon-Trading-Card-Spiel widmeten, waren spätestens jetzt auch die Trending-Listen in vielen Ländern von Videos geprägt, die die teuersten, die seltensten und die aufregendsten Pokémons zeigten. 

Logan Pauls Live-Unboxing des kostenintensiven Boosters erzielte bisher über 11 Millionen Aufrufe. Aber Paul packte die individuellen Pakete nur aus. Die einzelnen Pakete des Boosters verkaufte er an Fans aus der ganzen Welt, bevor es ans Auspacken ging. Die Karten darin gehörten dann dem Fan, der das Paket bezahlte. Der deutsche Creator Papaplatte sah seine Chance…

Für schlappe 11,000 Euro erstand er eins der beliebten Päckchen. Was würde in dem Pack sein? Während des Logan Paul Live Unboxing saß also Papaplatte, alias Kevin Teller, mit seinen Freunden vor dem Stream und zitterte: “Ich wünsche mir so sehr einen Glurak, oder ein Aquana. Ach Mist, schon wieder nur Taubsi? Und 11.000 Euro weniger auf dem Konto.”

Die komplette Geschichte, von Kauf bis Unboxing, hat Papaplatte natürlich zu seinem eigenen Video geschnitten. Und der Moment, in dem Logan Paul für ihn das wertvollste Pokémon überhaupt ausgepackt, ist die pure Ekstase: ein First Edition Glurak. Diese Karte soll 65.000 Euro wert sein. Logan Paul sagte in seinem Livestream daraufhin nur: “Ich wünschte, ich könnte das Gesicht von Papaplatte jetzt sehen” - dank Papaplattes Video, kann er das jetzt auch.

Auch Trymacs, der Gaming-Held, jagt mit

Aber Papaplatte ist nicht der einzige Creator in Deutschland, der den Trend jetzt für sich entdeckte. Am letzten Tag des Jahres 2020 machte auch Gaming-Creator Trymacs ein Video über Pokémon Trading Cards, in dem er einen Experten fragt, was es sich denn jetzt damit auf sich hat: warum geht gerade jetzt der Pokémon-Wahnsinn so durch die Decke? Seitdem er den Trend für sich entdeckt hat, hat Trymacs schon 35 Videos auf seinem Hauptkanal dazu gemacht - und es werden jeden Tag mehr. Sein Publikum wächst und wächst! 

In einem Livestream auf Twitch, dessen Highlights auch auf YouTube in den Trending-Listen landete, packten die beide ihren eigens erstandenes Pokémon Booster aus. Diesmal kostete es nur 40.000 Euro. Der Livestream wurde laut Trymacs zum Twitch-Zuschauerrekord und das dazugehörige YouTube-Video wurde über 1,6 Millionen Mal aufgerufen. 

Sogar Creator Pocket Hazel, die erst vor Kurzem Mama wurde und mit ihrem Zweitkanal Pocket Money Finanztipps gibt, gab zu, dass sie in Pokémon-Karten investiert hat. Da der Wert der Karten immer weiter zu steigen scheint, sieht sie diese als Anlage. Längst sind es nicht nur die Gaming-Creator, die nach all den Jahren wieder die Sammelleidenschaft entdecken. Und wer den legendären Ash Ketchum bewerben will, muss scheinbar auch tief in die Tasche greifen - oder bei YouTube umsonst von Zuhause mitmachen.