Zum Hauptinhalt springen

Creator & Artist Storys

Junge Geflüchtete erzählen ihre Geschichten auf YouTube

Durch Stephanie Renner

Leiterin des YouTube Space Berlin

In den YouTube Spaces auf der ganzen Welt geben wir Nachwuchstalenten die Möglichkeit, ihre kreativen Ideen in Form von Videos umzusetzen. Wir wollen jedem eine Stimme geben und so haben wir in Zusammenarbeit mit The DO School junge Geflüchtete ins YouTube Space Berlin eingeladen, um ihre Lebensgeschichten in Worte und Bilder zu fassen.

Während des Projekts „Erzähl deine Geschichte“ erhielten sie in einer Workshopwoche Einblick in die YouTube-Welt und haben einiges von der Content-Entwicklung über die Videogestaltung bis hin zur Produktion von Videos erfahren. Unterstützung erhielten Sie unter anderem von unserem Creators for Change Fellow Firas Alshater alias Zukar. Er ist ein syrischer Buchautor und Webvideoproduzent, der seit knapp zwei Jahren erfolgreich YouTube-Videos produziert. Mit seinen kurzen Filmen setzt er sich unter anderem im Rahmen der Initiative #NichtEgal gegen Hass im Netz ein, beschäftigt sich mit der deutschen Leitkultur oder erklärt das deutsche Ausbildungssystem und wie man beispielsweise Altenpfleger werden kann. Seine Erfahrungen als Creator gab er im Rahmen der Workshops an die Teilnehmer weiter.

Aus der Zusammenarbeit sind eine Menge kreativer Ideen entstanden, die nicht unterschiedlicher sein könnten. Im Rahmen eines kleinen Filmfestivals im YouTube Space Berlin stellten die jungen Nachwuchstalente ihre Videos vor. 

Teilnehmerin Liana Dahdouh, die in Syrien geboren wurde, in Damaskus Journalismus studierte und als TV-Moderatorin im Libanon und der Türkei arbeitete, erzählt über ihre persönliche Motivation: „Ich will zeigen, dass wir unterschiedliche Kulturen und Hautfarben haben, unsere Geschichten aber gleich sind.

Das Duo Rafi Gazeni und Jwan Imam aus Syrien drehten ein Video über ihr DJ- und Kulturprojekt SIN س, mit dem sie eine großartige Mischung aus arabischer Tradition und europäischen Vibes geschaffen haben

Naser Almagout aus Syrien hat sein Video mit der sehr aufwändigen Stop-Motion-Filmtechnik umgesetzt. Entstanden ist ein kleines Kunstprojekt:

Gian Marco Monacelli aus Venezuela – mit 17 Jahren der jüngste Teilnehmer – führte für sein Video ein Interview mit sich selbst und erzählt über die Erfahrungen, die er in und mit der Bevölkerung Deutschlands gemacht hat.

Das Publikum war sehr angetan und auch Firas ist mit den Ergebnissen sehr zufrieden: „Mit den Filmen, die in einer Woche entstanden sind, bin ich total glücklich. Ich bin gespannt, was die Teilnehmer als nächstes machen werden.“ Wir wünschen uns, noch mehr junge Menschen dafür begeistern zu können, ihre Geschichten in Videos zu erzählen. Denn das ist es, was YouTube ausmacht: vielfältiger, kreativer Content von interessanten Menschen überall auf der Welt.